Incoterms 2010

AGB herunterladen

Incoterms 2010

Incoterms® (International Commercial Terms) ist ein Begriff für standardisierte Regelungen in Kauf- und Verkaufsverträgen. Im Zusammenhang mit nationalen und internationalen Transporten definieren die Incoterms® unter anderem, wann ein Gefahrenübergang zwischen Käufer und Verkäufer stattfindet und wer von den Parteien die Transportkosten trägt. Incoterms® ist eine eingetragene Marke der Internationalen Handelskammer.

Nachfolgend finden Sie kurze Beschreibungen der 11 Regeln aus den Incoterms®, Ausgabe 2010. Diese sollten im Zusammenhang mit dem vollständigen offiziellen Regeltext gelesen werden, der im ICC BusinessBookstore erhältlich ist.

Die Liste ist gültig ab dem 1. Januar 2011.

Regeln für alle Verkehrsträger und Transportarten

EXW Ab Werk

„Ab Werk“ bedeutet, dass der Verkäufer liefert, wenn er die Ware dem Käufer auf dem Gelände des Verkäufers oder an einem anderen benannten Ort (d.h. Werk, Fabrik, Lager usw.) zur Verfügung stellt. Der Verkäufer muss die Ware nicht auf ein Sammelfahrzeug verladen und die Ware auch nicht zur Ausfuhr freigeben, sofern eine solche Freigabe erforderlich ist.

FCA Frei Frachführer

„Frei Frachtführer“ bedeutet, dass der Verkäufer die Ware an den Frachtführer oder eine andere vom Käufer benannte Person in den Räumlichkeiten des Verkäufers oder an einem anderen benannten Ort liefert. Die Parteien sind gut beraten, den Ort innerhalb des benannten Lieferortes so genau wie möglich anzugeben, da die Gefahr zu diesem Zeitpunkt auf den Käufer übergeht.

CPT Frachtfrei bis

„Frachtfrei bis“ bedeutet, dass der Verkäufer die Ware an den Spediteur oder eine andere vom Verkäufer benannte Person an einem vereinbarten Ort liefert (wenn ein solcher zwischen den Parteien vereinbart ist) und dass der Verkäufer die für die Beförderung an den benannten Bestimmungsort erforderlichen Transportkosten zu tragen hat.

CIP Frachtfrei versichert

„Frachtfrei versichert“ bedeutet, dass der Verkäufer die Ware an den Spediteur oder eine andere vom Verkäufer benannte Person an einem vereinbarten Ort liefert (falls ein solcher zwischen den Parteien vereinbart ist) und dass der Verkäufer die für die Beförderung der Ware zum benannten Bestimmungsort erforderlichen Transportkosten vertraglich vereinbart und trägt.

Der Verkäufer schließt auch eine Versicherung gegen das Risiko des Käufers ab, dass das Gut während der Beförderung verloren geht oder beschädigt wird. Der Käufer sollte beachten, dass der Verkäufer im Rahmen bei CIP verpflichtet ist, eine Versicherung nur mit Mindestdeckung abzuschließen. Wünscht der Käufer einen höheren Versicherungsschutz, muss er das entweder ausdrücklich mit dem Verkäufer vereinbaren oder eigene zusätzliche Versicherungen abschließen.“

DAT Geliefert Terminal

„Geliefert Terminal“ bedeutet, dass der Verkäufer liefert,  sobald die Ware von dem ankommenden Beförderungsmittel entladen wurde und dem Käufer an einem benannten Terminal im benannten Bestimmungshafen oder -ort zur Verfügung gestellt wird.  „Terminal“ kann jeder Ort sein, unabhängig davon, ob überdacht oder nicht, wie z. B. ein Kai, eine Lagerhalle, ein Containerdepot oder ein Straßen-, Schienen- oder Luftfrachtterminal. Der Verkäufer trägt alle Gefahren, die im Zusammenhang mit der Beförderung der Ware zum und der Entladung im Terminal im benannten Bestimmungshafen oder -ort entstehen.

DAP Geliefert benannter Bestimmungsort

„Geliefert benannter Ort“ bedeutet, dass der Verkäufer liefert, wenn die Ware dem Käufer auf dem ankommenden Beförderungsmittel entladebereit am benannten Bestimmungsort zur Verfügung gestellt wird. Der Verkäufer trägt alle Gefahren, die im Zusammenhang mit der Beförderung zum benannten Ort stehen.

DDP Geliefert verzollt

„Geliefert verzollt“ bedeutet, dass der Verkäufer liefert, wenn er die zur Einfuhr freigemachte Ware dem Käufer auf dem ankommenden Beförderungsmittel entladebereit am benannten Bestimmungsort zur Verfügung stellt. Der Verkäufer trägt alle Kosten und Gefahren, die im Zusammenhang mit der Beförderung der Ware bis zum Bestimmungsort stehen und hat die Verpflichtung, die Ware nicht nur für die Ausfuhr, sondern auch für die Einfuhr freizumachen, alle Abgaben sowohl für die Aus- als auch für die Einfuhr zu zahlen sowie alle Zollformalitäten zu erledigen.

Regeln für die See- und Binnenschifffahrt

Wir lieben Herausforderungen

Mit unserem umfangreichen Wissen über Logistik- und Transportsysteme und 30 Jahren Erfahrung finden wir die beste Lösung für Sie. Wir stellen sicher, dass Ihre Ladung ankommt: pünktlich, sicher und im Rahmen des Budgets.