FREJA in strategischen Aufkauf


FREJA hat kürzlich einen Vertrag hinsichtlich des Aufkaufs des Transportunternehmens Transcargo mit Hauptsitz in Padborg abgeschlossen.

Durch den Aufkauf von Transcargo sichert sich FREJA eine noch stärkere Marktposition und kommt dem Ziel näher, ein Rundum-Service-Anbieter zu werden. Durch die Transportleistungen von Transcargo werden die bereits starken Angebote von FREJA vervollständigt und für Kunden des zukünftigen FREJA-Konzerns in hohem Maße wertschaffend sein.

Durch Aufkauf von Transcargo, die eine starke Marke im Bereich Kühl- und Gefriertransporter haben und zu den Marktführern im Bereich des Verkehrs von Dänemark nach Griechenland und Polen gehören, ist FREJA dem Ziel, ein Rundum-Service-Anbieter für den Transport- und Logistikmarkt zu werden, einen Schritt nähergekommen. Die Akquisition erfolgt offiziell am 1. Januar 2018, es wird jedoch noch auf die Genehmigung der Wettbewerbsbehörde gewartet.

„Wir verfolgen eine klare Strategie, um die Position von FREJA auf dem Transportmarkt zu stärken. Die Kernleistungen von Transcargo stellen eine besonders gute Ergänzung für FREJA dar. Nun bieten sich viele spannende Möglichkeiten, die es zu nutzen gilt. Das wird richtig interessant für unsere Kunden“, sagt Group CEO Jørgen Hansen.

Stärkere Marken bescheren den Kunden Wettbewerbsvorteile
Der letzte Aufkauf durch FREJA ist mittlerweile einige Jahre her, doch der Leitung von FREJA ging es darum, den richtigen Partner zu finden.

„Wir waren geduldig und haben auf die richtige Aufkaufkaufmöglichkeit gewartet. Transcargo bietet das, wonach wir gesucht haben. In Zukunft werden wir den Kunden in noch höherem Maße dabei helfen können, Ihre Wertekette zu optimieren und somit wettbewerbsfähiger zu werden. Also eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, schließt Jørgen Hansen ab.

Jørgen Hansen betont, dass die Aktivitäten von Transcargo von den strategischen Standorten in Dänemark (etwa 50 Angestellte), Schweden (3 Angestellte) und Polen (etwa 90 Angestellte) aus weiterentwickelt werden. Die Mitarbeiter sind ein wichtiger Baustein der zukünftigen Entwicklung.

Transcargo
Bisher war Transcargo im Besitz der Gründer Bjarne Sell Hansen und Henrik Jürgensen, CEO Torben Mortensen und einer Reihe an Minderheitsaktionären. Torben Mortensen behält seine Stellung als Filialleiter in Padborg sowie als Direktor für das polnische Unternehmen bei. Daher tritt er der Konzernleitung von FREJA bei. Henrik Jürgensen behält seine aktuelle Stellung als Traffic Manager mit Schwerpunkt Griechenland bei. Torben Mortensen und Henrik Jürgensen bleiben beide Aktionäre von FREJA, während Bjarne Sell Hansen der Führung des polnischen Unternehmens betritt.

Bjarne Sell Hansen sieht FREJA als den richtigen Partner für sein Lebenswerk Transcargo an und sagt:

„FREJA ist ein solides, gut geführtes Unternehmen mit einer starken Marke, einer engagierten Organisation mit 600 Mitarbeitern und einem guten Marktverständnis. FREJA hat eine starke IT-Plattform, die darauf vorbereitet ist, um Transcargo implementieren zu können. Außerdem ist FREJA ein Unternehmen mit starken Werten – kurz gesagt ein Unternehmen, dem wir als Verkäufer von Transcargo vertrauen“.

Weitere Informationen erhalten Sie bei: Group CEO Jørgen J. Hansen unter +45 96705101 oder jh@freja.com

Jørgen J. Hansen

Founder & Chairman of the Board
+45 4019 5288
+45 9670 5101
jh@freja.com

Neuesten Nachrichten